Baubiologie ist die Lehre ...

... von den ganzheitlichen Beziehungen zwischen den Menschen und ihrer Wohn-Umwelt.

Ausbildung zum Baubiologen 2011/2012

04.11.2011

ab November 2011
Ort: Landesberufsschule Schlanders, Protzenweg 8a , I-39028 Schlanders
Die Landesberufsschule Schlanders bietet in Zusammenarbeit mit Verein baubiologie südtirol ab Herbst 2011 einen Lehrgang zur Ausbildung zum Baubiologen an. Die Ausbildung beinhaltet ca. 250 Stunden und endet mit einer Prüfung, welche in Südtirol abgenommen wird.

 Die Erkenntnisse der Baubiologie sind Basis des Handwerks und der Projektierung. Ein möglichst unbelastetes, gesundes und natürliches Wohn- und Arbeitsumfeld zu realisieren ist das erklärte Ziel der Arbeit der Baubiologen. Baubiologen verstehen die ganzheitlichen Aspekte des Bauens und Wohnens und setzen ihre Erfahrung während des Bauens in Zusammenarbeit mit Bauherrn und den weiteren Planern ein, nach Baufertigstellung beraten sie Bauherrn und Bewohner über die Handlungsmöglichkeiten in der Benutzung.
Es ist sowohl für private als auch für öffentliche Bauherrn eine sinnvolle Investition, ausgebildete Baubiologen beizuziehen. Schliesslich wollen die Menschen nicht nur in schönen, energiesparenden und stabilen Häusern leben und arbeiten, sondern auch in gesunden. Gesundheit ist wertvoll, die Baubiologen tragen dazu bei, diese zu erhalten.

Die Studiengebühr setzt sich zusammen aus:
- Kursunterlagen (bestehend aus 3 Teilen) inkl. Prüfungsgebühr: 1040 € (als einmaliger Betrag inkl. CD oder in 4 Raten), zu beziehen über den Verein baubiologie südtirol
    - Intensiv-Nahunterricht, zu überweisen an die Landesberufsschule Schlanders: 600€

Anmeldung:
Landesberufsschule Schlanders T 0473 737905, dunja.comper@schule.suedtirol.it
Es sind noch Plätze frei und ausreichend Anmeldungen vorhanden, womit der Kurs sicher stattfindet.


Inhalte des Kurses:
Grundlagen der Baubiologie, Ökologisches und energiesparendes Bauen,
Bauphysik, Energiebilanzierung und Messtechnik
Freiflächenplanung, kinder- und menschengerechte Außengestaltung, Hecken und Kletterpflanzen,
Organische Architektur, Permakultur, Beispiele ökologischen Bauens
Feng Shui, Farben und Licht, Möbel und Form
Heizung, Sanitär, Lüftung
Elektrobiologie und Schadstoffmessung
Schallschutz in Theorie und Praxis
Schimmel, Messung Keimzahl, Bakterien, Pilze
Regionale und funktionale Architektur,
Globales ökologisches Bauen (Umwelt, Soziales, Frieden)
Verkehr und regionale Wirtschaft, Raumordnung mit Berücksichtigung sozialer und ökologischer  Aspekte

Abgeschlossen wird der Kurs mit einer Prüfung zum baubiologen IBN (www.baubiologie.de) und einer Facharbeit (ist Vorraussetzung für die Zulassung zur Prüfung und wird bewertet).
Das Programm kann hier herunter geladen werden (wird regelmäßig aktualisiert).

mit freundlichen Grüßen
Der Weiterbildungsbeauftragte
Spechtenhauser Peter

Der Vorsitzende des Vereins  baubiologie südtirol
Bernhard Oberrauch


» weiter ...